Blüemlisalplauf – Regen im Berner Oberland

Lauf: Reichenbach im Kandertal – Kiental – Griesalp, 16.1km, 701hm*

„Die 10 schönsten Meilen der Berge“ – so wird der Blüemlisalplauf auf seiner Homepage beworben – und diese 10 Meilen sind also die besondere Sonntagsaktivität des letzten Maiwochenendes, die ich im Blogpost Entscheidungsbaum für Sonntagsbeschäftigung angekündigt habe.

Über 16.1km also führt dieser „mittelschwere“ Berglauf von Reichenbach im Kandertal nach Griesalp im hinteren Kiental im Berner Oberlands unterhalb des Blüemlisalpmassivs. Eine Region, die ich noch nicht kenne, zumindest nicht von dieser Seite. Denn das Kiental ist der westliche Nachbar des Lauterbrunnentals (also Mürren und so), von welchem ich das Blüemlisalpmassiv sicherlich schon zig-mal gesehen und sicherlich auch fotografiert habe.

Und eins vorneweg. Es kommt kein weiteres Bild dazu. Aus den 10 schönsten Meilen wurden 10 verregnete Meilen. Schade eigentlich. Die Aussicht war dementsprechend bescheiden. Trüb. Grau. Die Route des Blüemlisalplauf ist dennoch sehr schön – insbesondere in dem Abschnitt ab Aris, wo man den asphaltierten Weg verlässt und auf Waldpfade und Singletrails weiterläuft, direkt am Bergstrom Kiene entlang. Durch den ständigen Regenfall waren nicht nur die Kleider vollends durchnässt, auch die Wege waren mit Pfützen und Schlamm überzogen, sodass jeder Läufer von unten bis oben „eingematscht“ wurde. Richtig tolles Outdoorfeeling also.

Nach knapp 1h 30min bin ich im Ziel an der Griesalp angekommen – als insgesamt 126. von 415 Herren – und ich war froh, dass ich andere, zumindest fast trockene Kleider anziehen konnte.

Auf der Reise zurück stellte sich eine weitere kleinere Herausforderung in den Weg. Die bereitstehenden Postautos konnten erst zurück zum Tschingelsee fahren, wenn der Besenwagen durch war. Das zog sich etwas hin – und mit eben fast trockenen, aber dennoch leicht nassen Kleidern im Bus zu sitzen, empfand ich als nicht optimal. Also entschloss ich mich, die 1.5km wieder runter nach Tschingel zu laufen. Der Vorteil: Ich konnte noch zwei Fotoaufnahmen machen. Davor hatte ich ja keine Zeit dafür.

Dündebach-Wasserfall beim Blüemlisalplauf
Dündebach-Wasserfall direkt am Aufstieg zur Griesalp
Finaler Aufstieg von Tschingelsee zur Griesalp beim Blüemlisalplauf
Bergab ist doch einfacher als bergauf

* Laut meiner Garmin sind das ganze 800hm auf 15.25km gewesen. Die Diskrepanz bei den Kilometern kann sicherlich am GPS liegen. Die Höhenmeter sind jedoch barometrisch gemessen, daher würde ich eher auf die 800m als „korrekt“ tippen.