Birslauf 2019 – nicht unter 40min

Lauf: Birslauf, 10km, 0hm, 06.04.2019

Zweiter Wettkampf, zweite Niederlage. Das Wettkampfjahr 2019 startet in jedem Fall nicht so erfolgreich, wie ich es mir vorgestellt hatte. Während meine Teilnahme am Arosa Snow Halbmarathon aufgrund noch nicht auskurierter Krankheit förmlich in den Schnee fiel, erreichte ich beim 10km langen, topfebenen Birslauf nicht mein mir gestecktes Ziel von einer Zeit unter 40 Minuten.

Die magische Marke von 4:00min/km auf einer Strecke von zehn Kilometern zu laufen, stellte für mich seit dem Genfer Stadtlauf im Jahr 2011 ein Ziel dar. Damals trainierte ich fünf Wochen nach einem Trainingsplan. Drei bis vier Einheiten die Woche, mit abwechselnden Intervall-, VO2max- und Ausdauereinheiten. Am Ende lief ich die 7.3km in 29:20min und einem Schnitt von genau 4:00min/km – trotz eines Sturzes und etlicher Höhenmeter in der Altstadt von Genf. Auch dieses Mal bereitete ich mich auf den Lauf spezifisch vor, wenn auch nur in drei Wochen. Mein Vertrauen war gross, dass ich trotz kürzerem Training die 40min-Marke unterbieten könnte. Nach langen Ferien und antrainierter Grundausdauer sollte die Form stimmen.

Zum Rennen: nach Startschuss bemerkte ich, dass ich mich zu weit hinten eingereiht hatte. Viele der Sportler um mich herum gingen mit einem gemächlicheren Tempo an. Ich gab Gas und beendete den ersten Kilometer mit einer Durchgangszeit von 3:43min. Fast zu schnell. Ich nahm etwas raus. 4:08min dauerte der zweite Kilometer. Ich nahm wohl etwas zu viel raus. Aber anstatt wieder etwas mehr Gas zu geben, bemerkte ich, dass meine Muskulatur schon verkrampfte. Die erhoffte Lockerheit schien nach dem intensivem Trainingsprogramm noch nicht zurück zu sein. Die 3km-Marke passierte ich mit 4:06min; und da wusste ich, dass heute nicht der Tag sein wird, an dem ich die 10km-Strecke in unter 40min laufen würde. 

Das Ziel passierte ich schlussendlich nach einem aufopferungsvollen Schlusssport bei 40:56min. Ein Schnitt von 4:06min/km. Geschlagen. Und dennoch bedeutete diese Zeit persönlich Bestleistung. Denn bisher bin ich bei dem Lauf noch nie unter 41min gelaufen. Und überhaupt: der Birslauf stellte für mich kein Saisonziel für 2019 dar. Es war ein guter Test, eine Chance und ein wertvoller Bestandteil meines Aufbauprogramms für die Highlights im Sommer. Daher alles nicht so schlimm. Einen kleinen Zusatzerfolg, wie das Unterbieten der 40min-Marke, hätte ich dennoch gern mitgenommen.

English version: Running 10k below 40 minutes – a goal that I have for many years. And there are not that many flat races close by where I would try to reach the goal. But one of these races is definitely the Birslauf in Basel. Ten flat kilometres along the river Birs. I did not train long for this goal (as it was not one of my main highlights for 2019), but I took three weeks of proper training, incl. intervals, sprints, VO2-max units, etc. However, when being in the race, I felt somehow still tired. Maybe the training was too hard or I did not get enough sleep due to a business trip in the previous week – I ‚only‘ crossed the finish line after 40:56mins. This was my personal best for this race, but not what I hoped for. So, there will be another time when I try to reach this milestone.